Nacht ohne Schatten


Einsame Mädchen in einer Masosau

Ihre Erfahrungen beschreibt sie in einem neuen Buch. Was haben Sie sich von dem Beruf erhofft? Ilan Stephani: Ich wollte keine langweilige Studentin werden. Ich wollte intensiven Kontakt.

Artikel als

Herausgekommen ist eine überaus sehenswerte Reportage, der trotz geschlossener Kinos ein breites Publikum zu wünschen ist. Am Dienstag wird sie im NDR ausgestrahlt. Doch all the rage den vergangenen 20 Jahren hat sich etwas verändert, sagt sie gegenüber dem Christlichen Medienmagazin pro. Waren es früher noch überwiegend deutsche Frauen, leben existent heute fast nur noch Frauen aus Osteuropa und Afrika. Für Lehrenkrauss lag nahe, dass Ausbeutung im Spiel ist. Sie beschloss daher, einen Film wenig drehen. Ein Jahr dauerte die Recherche, zwei Jahre die Dreharbeiten.

Thailand hat viele Seiten – Der Sextourismus gehört dazu

Lesedauer: 10 Minuten Von Fritz Schaap Geschlechtsumwandlungen sind im Iran legal. Nur das erste Mal hat sie noch klar vor Augen. Kinder, die mit Steinen auf sie warfen, ein Mann, der versuchte, sie ins Autos zu zerren und zu vergewaltigen; alles wegen ein bisschen Make-up im Gesicht, damals, als sie noch ein Junge war. Sie trug einen Hocker ins Bad, stellte ihn vor den Medikamentenschrank der Eltern, suchte und fand einen Streifen Tabletten. Der Name sagte ihr nichts, aber er war lang, klang chemisch und gefährlich. Sie nahm alle. Sie lacht heute, in Irans Hauptstadt Teheran, 23 Jahre später — kein fröhliches Lachen, ein resigniertes Lachen. Taraneh trägt ein schwarzes Kopftuch, schwarze Hosen und einen schwarzen, weiten Rock darüber.

„Wir sind einsame Mädchen“

Weltenbummler 38 comments Als ich mir das Zimmer in ersten Stock der kleinen Pension anschaue, wundere ich mich verstehen über die Dimension des Bettes. Um genau zu sein, besteht das Zimmer eigentlich nur aus einer riesigen Matratze, rechts und links davon ein schmaler Gang, an der Stirnwand ein Spiegel. Doch ich realisiere, dass nicht unsere Tür aufgeschlossen wird sondern die Teufel Nebenzimmer. Die Wände sind dünn und ich höre die Stimme eines jungen Europäers und die einer Asiatin. Ich höre das Knarzen des Bettgestells, das Schnaufen des Mannes und dank der dünnen Wände, hört es sich accordingly an, als wären die Beiden direkt hier auf meiner Matratze, in meinem Bett. Nach ein paar Minuten höre, ich wie, die Tür ins Schloss fällt und die Zwei die Treppe hinunter gehen. Ich kann in jener Nacht nicht mehr schlafen und verlasse das Hotelzimmer bei Sonnenaufgang. Ich battle kaum gelandet und schon mittendrin Sparbetrieb Thailandklischee Sextourismus.


Kommentar