Warum freireligiös? - Freireligiöse Landesgemeinde Pfalz


Wo kann ich Schande

Die Beschwerdeführerin legte Stellungnahmen eines sie behandelnden Psychiaters und eines behandelnden Psychotherapeuten vor, wonach sie durch Missbrauchserlebnisse in der Kindheit, exzessive Gewalterfahrungen, Beziehungsabbrüche, Heimaufenthalte und dramatische Verlusterlebnisse und auch wegen der Unkenntnis ihrer Abstammung väterlicherseits psychisch erheblich belastet sei. Die Beschwerdeführerin leide aufgrund dieser Erlebnisse unter erheblichen körperlichen und psychischen Symptomen, die bisher trotz intensiver ambulanter und stationärer Behandlung noch nicht hätten überwunden werden können. Auch die immer wiederkehrende Erfahrung, dass ihr niemand glaube, wirke traumatisierend. In diesem Sinne wirke sich das offiziell ungeklärte Vaterschaftsverhältnis negativ auf den therapeutischen Prozess aus. Um eine weitere Verschlechterung zu vermeiden, sei es für die Beschwerdeführerin von zentraler Bedeutung, möglichst viele verlässliche Informationen zu erhalten, um möglichst umfassend sich und ihr Leben zu verstehen, das Unverstehbare zu akzeptieren, Orientierung und damit auch ein Stück Sicherheit zu erhalten. Die Frage der Abstammung sei bereits in einem gerichtlichen Verfahren geprüft und rechtskräftig negativ beschieden worden. Im Wege der Auslegung sei es nicht möglich, aus der einfachgesetzlichen Norm eine Anspruchsberechtigung der Beschwerdeführerin gegenüber dem Antragsgegner herzuleiten.

Bundesverfassungsgericht

Darmstädter Erklärung der Vielen Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des IMD unterstützen die Darmstädter Erklärung der Vielen. Die Darmstädter Erklärung DIE VIELEN wurde von den Darmstädter Kulturfrauen, einem freien Zusammenschluss kulturschaffender Frauen, initiiert und formuliert. DIE VIELEN ist eine bundesweite Kampagne mit Aktionen und Foren, die sich für die Freiheit der Kunst und Kultur stark macht und sich entschieden gegen Repression und Ausgrenzung einsetzt. DIE VIELEN fordern einen demokratischen und offenen Umgang mit und in den Einrichtungen von Kunst und Kultur. Jede Stadt oder Region verfasst in Anlehnung an die erste Erklärung Berliner Erklärung DIE VIELEN eine eigene Erklärung. Darmstädter Erklärung der Vielen Wir leben in einer pluralen Gesellschaft. Vielerlei unterschiedliche Interessen treffen aufeinander und finden sich in Zwischenräumen. In Darmstadt kreuzen sich die Wege von Menschen aus über Nationen. Von der Migration boater die Stadt in ihrer Geschichte stets profitiert.


Kommentar