Antonius hilf! Christliche Partnersuche im Netz und analog - BR24


Glückwünsche zum Valentinstag Dating verheiratete Hijab

Netflix und Drittanbieter verwenden Cookies und ähnliche Technologien auf dieser Website, um Informationen über Ihre Browsing-Aktivitäten zu erfassen, die wir zur Analyse Ihrer Nutzung der Website, zur Personalisierung unserer Dienstleistungen und zur Anpassung unserer Online-Werbung verwenden. Netflix unterstützt die Prinzipien der Digital Advertising Alliance. Erfahren Sie mehr über unsere Verwendung von Cookies und Informationen. Netflix und Drittanbieter verwenden Cookies warum?

Es gibt noch so viel mehr.

Veronika Wawatschek Der Markt für die Liebe ist inzwischen wirklich ein Markt - 37 Prozent aller Deutschen waren schon bei einem oder mehreren Dating-Portalen angemeldet. Bei Tinder wird nach eigenen Angaben jeden Tag bis zu 1,4 Milliarden Mal über das Display gewischt - mit 26 Millionen Treffern. Neben Parship, Elitepartner, Tinder und Co haben längst auch andere Anbieter diesen Markt entdeckt: Es gibt Dating-Portale für Bartträger und Bartliebhaber, für Veganer und Vegetarier, für Hundeliebhaber, für Homosexuelle, für Muslime und auch für Christen - Kennenlernen und Verlieben funktioniert aber auch bei Baptize nach wie vor ganz herkömmlich, manchmal aber auch mit himmlischen Beistand, wie ein Besuch in der Bürgersaal-Unterkirche all the rage der Münchner Innenstadt zeigt. Himmlischer Beistand vom Schlamper-Doni Alle zwei Wochen treffen sich hier gläubige Katholiken - was sie eint ist ein gemeinsames Ziel: Sie alle sind auf der Suche nach der oder dem Richtigen. Und ihre Bitten richten sie an den Heiligen der Suchenden, den Heiligen Antonius, wie Gebetskreisleiter Gerhard Hoffmann erklärt.


Kommentar